Willkommen bei der U14 des Rahlstedter SC (2003er)

News:

OL-AUFSTIEG trotz Niederlage beim USC am 25.06.2017

Durchmarsch von der BZL in die OL ist perfekt !!!

Bericht in Kürze !

Grundsteinlegung für den OL-Aufstieg gegen den VFL Lohbrügge am 10.06.2017

2:2 Unentschieden

ausführlicher Bericht folgt in Kürze !!!

Pokalfight gegen Eintr. Norderstedt am 18.05.2017

Wir hatten nach genau 48 Stunden nach dem gewonnenen Achtelfinalspiel gegen BU 

Eintracht Norderstedt zu Gast. Viertelfinale gegen eine der besten U14 Mannschaften in Hamburg.

Was aber nicht heißen sollte, das wir mit übermäßigem Respekt in dieses Spiel gehen.

Oberligist E.N. war natürlich der klare Favorit am heutigen Abend, aber im Pokal kann man ja nie wissen. Und schon gar nicht im Viertelfinale auf eigenem Platz mit großer Unterstützung der Rahlstedter Fans. In den ersten Spielminuten war es ein vorsichtiges Abtasten auf beiden Seiten. Norderstedt wollte dann aber sein Spiel nach vorne konsequenter gestalten und hatte auch zwei gute Gelegenheiten. Unsere Defensive war aber von der ersten Minute an voll konzentriert bei der Sache und hatte um den eigenen Strafraum alles im Griff. Die Null stand nach wie vor, bis zur 16. Minute, als doch ein Angriff von Norderstedt zum 0:1 abgeschlossen werden konnte.

Im Verlauf der ersten Hälfte wollten die Gäste ihre Führung weiter ausbauen. Doch das RSC-Gehäuse wurde mit allen Mitteln verteidigt. So ging es mit einer knappen Gästeführung in die Pause.

In den zweiten 35 Minuten sollte sich das Blatt etwas wenden. Norderstedt machte wieder mächtig Druck, konnte allerdings keinen Angriff zum Abschluss bringen.

Wir hatten plötzlich unsererseits Chancen zum Ausgleich. Es gab einen Freistoß aus halbrechter Position, den Marvin gefühlvoll zum Elfmeterpunkt schlenzte und Liam den Ball mit dem Kopf perfekt traf, doch leider an die Latte setzte.

Es war also kein Freiticket für E.N. ins Halbfinale, sondern jetzt mussten sie sogar drum bangen, es überhaupt zu erreichen. Unsere Gäste wurden deutlich nervöser und verloren plötzlich komplett die Nerven.

Eine glatt rote Karte nach einem nicht eindeutigen Kommentar eines Norderstedters in Richtung des Schiris.

Es wurde nicht einfacher gegen 10 Gäste, doch in der 58. Spielminute konnte Imma einen Abpraller vom Keeper zum Ausgleich nutzen.

In den verbleibenden Minuten wollte Norderstedt die Entscheidung regelrecht erzwingen, doch wie immer wurde hochkonzentriert und clever verteidigt und zwar von allen Rahlstedtern.

Die 70 Minuten waren um und es war schon ein kleiner Erfolg für unser Team.

Verlängerung: Es wurde ein immer extremeres und hochspannendes Pokalspiel, was keinen mehr kalt ließ.

Die kleine Sensation wäre möglich gewesen, denn alle waren schon gedanklich beim anstehenden 11 Meterschießen. Doch E.N. nutzte zwei Minuten vor Ende der Verlängerung ein hoch in unseren Strafraum getretenen Freistoß zur erneuten Führung. Eine knappe Minute später dann der Ko für uns. 

1:3 verloren wir dieses Spiel sehr unglücklich. Obwohl alle Rahlstedter sehr stolz auf dieses Spiel sein sollten, denn so eng hätte sich die Eintracht das wohl nicht vorgestellt. Großes Kompliment an alle für diese Leistung und Norderstedt wünschen wir viel Glück im Halbfinale gegen den Hamburger SV.

 

Tor zum Ausgleich: Imma   

 

Pokalkrimi, bitte noch einmal gegen BU am 16.05 17

Nach der unglücklichen Niederlage im Elfmeterschießen gegen Bu im ersten Spiel, welches der Schiri nach drei Schützen beendete, wurde das Spiel mit einem kompetenteren

Unparteiischen in Schwarz wiederholt.

Im ersten Durchgang war es ein recht offenes Spiel mit guten Gelegenheiten auf beiden Seiten.

Pausenstand 0:0.

Von Beginn an in Durchgang zwei

war eindeutig zu erkennen , wer das Spiel hier heute für sich entscheiden wollte.

Unsere Weiß-Blauen zogen ein kraftraubendes Pressing auf und hatten einige hochkarätigen Möglichkeiten, den 0:1 Führungstreffer zu erzielen. Allerdings

dauerte es bis zur 50. Minute, bis es das erlösende 0:1 für uns zu verzeichnen gab. Mit BU-Hilfe fand der Ball den Weg ins Tor. Obwohl man erwähnen muss, dass der Treffer Niki gutgeschrieben werden muss, der das Tor regelrecht erzwungen hat. Es war eine gerechte Führung, wenn man die 2. Hälfte betrachtet. Liam hatte Pech mit einem Pfostenschuss und einige vielversprechende Angriffe konnten ebenfalls nicht genutzt werden. Zum Ende der Begegnung passierte nichts nennenswertes mehr und der Einzug ins Viertelfinale gegen Norderstedt war in trockenen Tüchern.

 

Tor: " mit BU-Hilfe" Niki

Auswärtssieg beim SC Nienstedten am 13.05.2017

Mit dem Sieg gegen Blau-Weiss im Rücken sollte der nächste Dreier in Nienstedten eingefahren werden.

Taktisch hielten sich unsere Rahlstedter Jungs an die Vorgabe und ließen in der Defensive absolut nichts anbrennen. Alle Offensivbemühungen von Seiten der Nienstedter konnten abgefangen werden und uns in unserem Vorhaben festigen. Wir sind uns schon bewusst, dass wir nicht die Tormaschine der Liga sind, doch dennoch sind wir in der Lage, auch enge Spiele für uns zu gestalten und entscheiden zu können. Und so wurde nach dem Seitenwechsel die konditionelle Überlegenheit unsererseits sehr gut genutzt und Nienstedten immer weiter in die eigene Hälfte gedrängt. Ein Chancenplus und eine Feldüberlegenheit sollte sich jetzt auch in der Führung niederschlagen. Mitte der Halbzeit 2 setzte sich Marvin agressiv im Gästestrafraum nach einem Pass in die Schnittstelle durch und drückte den Ball zur Führung über die Linie.

Nun war auch Nienstedten interessiert, offensive Akzente zu setzen und wir mussten auf allen Positionen hellwach sein, um nicht den Ausgleich zu kassieren.

Wir ließen leider einige Gelegenheiten zum Ausbau der Führung liegen und versuchten das Ergebnis zu verwalten.

Die Nachspielzeit lief und der Gastgeber sollte seine letzte Chance in Form eines Freistoßes erhalten. Drüber. Nochmal Abstoß auf unsere linken Seite, Einwurf für uns -Pass auf Jerry und der erkennt die Lücke und drückt den Ball zum 0:2 in die Maschen. Und Schluss !

 

Abpfiff, Aus, Ende, 3 Punkte.

 

Tore:  0:1 Marvin , 0:2 Jerry

Landesliga   RSC - BW 96 am 06.05.2017

Auf heimischer Anlage empfingen wir heute das Team von Blau-Weiss 96 Schenefeld zum Landesliga Punktspiel. Ein durchaus wichtiges Match nach der unglücklichen Niederlage bei Harburg Türksport am vergangenen Wochenende.

Zu Hause haben wir bis jetzt eine Serie ohne Punktverlust, was auch heute so bleiben sollte.

BW kam gut ins Spiel und hatte natürlich seinerseits den Anspruch, heute drei Punkte mit nach Schenefeld zu nehmen. Wir machten den Gästen in den ersten Minuten auch viel Hoffnung auf ihr Vorhaben, ließen sie schalten und walten und hatten noch keinen Platz fürs eigene Spiel.

Was auch konsequent von BW in der Anfangsphase genutzt wurde. Zu halbherzig in der Defensive und es stand 0:1 für BW.

Jetzt musste dieses Ergebnis in die Pause geschleppt werden, um sich dann ein Donnerwetter vom Trainerteam "Baake-Aßmann" abzuholen.

In Durchgang 2 gelang dann endlich mehr im offensiven Bereich und wir hatten mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich. Die fünfzigste Spielminute katapultierte uns dann wieder ins Spiel, ein Befreiungsschlag auf Liam, der sich klasse gegen 3 BW Spieler durchsetzen konnte und zum Abschluss kam und Jerry als Abstauber den Abklatscher des BW-Torhüters zum Ausgleich nutzte.

In der Folge summierten sich unsere Chancen. Arne mit einem direkten Freistoß, den der BW-Keeper noch zur Ecke klären konnte. Den folgenden Eckball köpfte wiederum Jerry überlegt ins lange Eck zur Führung ein.

Nun war Feuer in der Begegnung, schöner Schlagabtausch und der Lucky Punch nach einem abgefangenen BW-Angriff. Geklärt in unserer Innenverteidigung wurde Liam in Szene gesetzt. Dieser konnte den Ball auf der linken Seite behaupten und aus knapp 30 m mit einem Toooor über den zu weit vor dem Kasten stehenden Keeper abschließen.

Geiles Tor. Das sollte es doch gewesen sein, aber BW durfte noch nicht abgeschrieben werden. Lucky Punch, von wegen, Freistoß von Halblinks in unseren Strafraum, die Zuordnung war nicht klar, Keeper Daniel war irritiert und der Anschluss durch einen direkten Standard für BW war perfekt.

Wir hatten noch ca. 5 min Spielzeit zu überstehen. Ein Freistoß von links brachte etwas Entlastung für uns. Arne legte sich die Kugel zurecht und prüfte nochmals den Gästetorhüter, der konnte den Ball nicht kontrollieren und Imma stand goldrichtig, um das alles erlösende 4:2 zu erzielen.

Nach 70 min stand das Ergebnis und wir konnten unsere Heimserie festigen.

 

Tore:    1:1 Jerry, 2:1 Jerry, 3:1 Liam, 4:2 Imma

Pokalaus im Achtelfinale bei BU am 02.05.2017

Unglücklicher als im Elfmeterschießen auszuscheiden geht eigentlich nicht.

Doch der Reihe nach.

Wir sind schon mit der Favoritenrolle zum Bezirksligisten BU gereist und wollten das Viertelfinalticket auch in der regulären Spielzeit buchen.

Es sah auch alle gut aus, denn wir bestimmten zu Beginn das Geschehen und gingen auch durch Moritz in Führung.

Leider versäumten wir es in der Folge, das zweite bzw. dritte Tor nachzulegen.

Stattdessen nutzte BU seine erste Torchance eiskalt zum Ausgleich.

In der zweiten Hälfte tat sich aus unserer Sicht erstaunlich wenig und hätte fast auch noch zum 2:1 für Barmbek geführt.

Es gab ein Strafstoß gegen uns, doch Arne im Tor ahnte die Ecke und konnte klären. Doch der Ball war noch heiß und den Nachschuss parierte er auch noch. Wie ist schlecht zu erklären, aber er tat es.

Somit ging es in die Verlängerung, in der beide Teams noch mal alles versuchten. Kurz vor Ende der zweiten Hälfte dann die größte Chance zum Matchball für Artur, der knapp aus 10m den Ball am rechte Pfosten vorbeischob.

Elfmeterschießen = Nervensache.

Und die hatten wir heute in Rahlstedt gelassen. Mit gleich zwei verballerten Elfern mussten wir uns in diesem Duell heute leider geschlagen geben. Da half es auch nicht, dass Arne noch einen halten konnte, denn den letzten und entscheidenden konnte BU verwandeln. Und somit auch verdient ins Viertelfinale einziehen.

23.04.2017 Test gegen den SV Eichede

Das pflichtspielfrei Wochenende wurde auch auf heimischem Platz genutzt. Der SV Eichede war zu Gast und konnte seine erste Torchance zum frühen Führungstreffer durch einen unhaltbaren Heber verwandeln.

Ein munteres Spiel entwickelte sich und nach ca. einer Viertelstunde legte sich Sanny den Ball mit einem Steilpass selber vor, setzte zum Turbosprint an und markierte sicher den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir etwas mehr vom Spiel und konnten durch Liam auch in Führung gehen. Es kam nun mehr Sicherheit in unser Spiel. Ein Eckball von Eichede wurde abgefangen und schnell der Gegenzug eingeleitet. Liam konnte von links Jerry im Zentrum bedienen, der per Lupfer das 3:1 machte.

Eichede wirkte jetzt etwas konsterniert. Den nächsten Angriff schloss Sanny zum 4:1 wiederum nach einer kleinen Sprinteinlage souverän ab.

Der SV Eichede hatte seinerseits noch eine Gelegenheit zum 4:2, welche auch nach eigener unglücklicher Abwehraktion genutzt wurde.

Es war auch der Endstand, mit dem beide Mannschaften leben können.

 

Tore:  1:1 Sanny, 2:1 Liam, 3:1 Jerry, 4:1 Sanny

 

Testspiel gegen die U13 vom BSV am 22.04.2017

Kurz und knapp: nach einer torlosen ersten Hälfte stand es am Ende 0:3 für den RSC.

Tore:  2x Liam, 1x Tom

Testspiel gegen Oberligist GW Harburg 09.04.2017

Am heutigen wunderschönen

Sonntag hatten wir eine Verabredung zum Testspiel gegen einen altbekannten Gegner in Harburg. GW Harburg konnten wir in den zurückliegenden beiden Begegnungen zwar bezwingen, doch im heutigen Testspiel stand nicht das Ergebnis im Vordergrund, sondern "Spielpraxis für Alle".

GW nutzte seine erste Gelegenheit zur Führung eiskalt und einige Minuten später bauten sie Ihre Führung zum 2:0 aus.

In der Folge der Begegnung fanden wir etwas besser ins Spiel und hatten auch Abschlussmöglichkeiten.

Es dauerte allerdings bis zur 69. Minute, ein unglücklicher Abschlag vom GW Keeper und unsere Nr. 6 schaltete am schnellsten und traf per sehenswerter Bogenlampe zum 2:1 Endstand.

 

Tor : Flemming

 

Punktspiel "zu Hause" gegen Buchholz am 01.04.2017

Nach der so unglücklichen Auswärtsniederlage in Eidelstedt waren wir im heutigen Heimspiel gefordert. Es wurde ein offenes und von beiden Seiten vor Kraft strotzendes Spiel geboten. Buchholz trat mit sehr schnellen und hochgewachsenen Spielern an, bei denen wir nicht auf allen Positionen mithalten konnten.

Doch durch gewisses Engagement und Biss wurde nicht viel vom Gegner zugelassen. Etwas Pech hatten wir Mitte der zweiten Hälfte, als wir einen Konter nicht ruhig genug zum Abschluss bringen konnten. Im Anschluss gelang uns wieder so eine Kontersituation, bei der Sanny im Gästestrafraum für Verwirrung sorgte, dem Gegner der Ball an die Hand sprang und der Schiri auf den Punkt zeigte. Moritz verwandelte vom Punkt spektakulär, knapp aber sicher unter die Querlatte.

Buchholz setzte anschließend alles auf eine Karte und wollte zumindest den Ausgleich erzwingen. Ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten, wobei wir noch die Chance zum 2:0 nach einem Torwartausflug der Gäste hatten. Dieser tanzte an der Mittellinie umher und legte Marvin den Ball vor die Füße. Doch aus knapp 65 m ist auch ein leeres Tor schwer zu treffen.

Das 1:0 stand auch noch nach dem Schlusspfiff und wir hatten drei sehr wichtige Punkte im Sack. Ende gut, alles gut.

 

Tor: EM Moritz

 

Auswärtsspiel gegen SV Eidelstedt am 22.03.2017

Heute hatten wir ein vorgezogenes Punktspiel gegen den SV Eidelstedt zu absolvieren.

Mit dem Sieg gegen Elmshorn im Rücken machten wir uns auf die Reise in den Hamburger Westen. Grandplatz , für uns ungewohnt, aber nützt ja nichts. Doch Grand ist nicht gleich Grand, wie wir bei unserer Ankunft feststellen mussten.

Keine gezogene Spielfeldbegrenzung, keine sonstigen Linien und auch kein Schiedsrichter. Für ein C-Landesligaspiel etwas seltsam. aber die Jungs vom SVE konnten genau so wenig dafür wie wir und so ging es los.

Eidelstedt hatte eine sehr aggressive, aber sportlich faire Gangart angeschlagen, mit der wir erst einmal zurecht kommen mussten. Die erste Ecke der Gastgeber bedeutete auch gleich das 1:0 für die Gastgeber, kurz abgelegt und genau ins lange Eck gezwirbelt.

 

Fortsetzung in Kürze !!!

 

Punktspielsieg gegen FC Elmshorn am 25.02.2017

Am heutigen Samstag Vormittag hatten wir den FC Elmshorn zu Gast, der sein erstes Punktspiel in dieser Saison bestritt. Wir hatten selbstverständlich vor, die zu vergebenen drei Punkte in Rahlstedt zu behalten. Doch schon in der vierten Spielminute mussten wir das 0:1 schlucken. Ein kleiner Weckruf, der uns sichtlich nicht schadete, sondern wohl gebraucht wurde. Nach ca. zehn Minuten konnten wir vom eigenen Tor aus über nur zwei Stationen Liam auf die Reise zum Ausgleich schicken. Schön vorbereitet durch Moritz und schnörkellos abgeschlossen.

In der 17. Minute dann eine Parallele zum 1:1. Guter öffnender Pass von der rechten Abwehrseite in die Spitze, den Moritz erlief, den rauseilenden Torwart umkurvte und den Ball von der Torauslinie vors Tor brachte. Liam war wieder zur Stelle und drückte die Kugel zum 2:1 unter die Latte. Pause...

...Halbzeit 2 verlief ähnlich wie der erste Durchgang. Recht wenige Torraumszenen auf beiden Seiten und viel zu viele kleine Unterbrechungen. Die der heutige Schiri am Spielende gnadenlos mit fast 7 Minuten nachspielen ließ. Glück hatten wir, als Niki den Ball nach einen Abstimmungsfehler gerade noch daran hindern konnte, ins leere RSC-Tor zu trudeln. Die Endscheidung dann aber in der 48 Spielminute nach einem Konter.

Tim passte von links auf Luca, der frei vor dem Elmshorner Tor zu 3:1 vollendete.

In der letzten Phase der Begegnung passierte nicht mehr all zu viel und somit war der Sieg perfekt.

 

Tore:  1:1 , 2:1 Liam  , 3:1 Luca 

 

Auftaktniederlage in der CLL gegen Walddörfer SV

...18.02.2017, das erste Punktspiel in der Landesligasaison bestritten wir heute beim Walddörfer SV am Ahrensburger Weg.

Bei guten äußeren Bedingungen waren die ersten Minuten bzw. die ganze erste Hälfte eher durchwachsen. Walddörfer konnte sich seinerseits keine hochkarätigen Chancen erarbeiten und wir hatten bei einigen Aktionen Pech, den finalen Pass an den Mitspieler zu bringen.

Dazu kam leider noch eine Verletzung von Keeper Daniel, der nicht weiterspielen konnte . Torwart Arne lag mit Fieber im Bett und somit musste Jana, eine Leihgabe der C-Mädchen, nun das Tor hüten.

Es kam nun zu mehr Aktionen in der nähe der Tore. Eine "normale" Abwehrsituation im RSC- Strafraum mit angelegtem Arm bewertete der Schiedsrichter aber als Regelverstoß und zeigte auf den Punkt, der allerdings auf einem noch nicht all zu alten Kunstrasen nicht vorhanden war. So wurde der Ball bei 9 oder 10 Metern platziert und auch zum 1:0 für den WSV versenkt.

Unsere "Notkeeperin" Jana hatte beim Strafstoß keine Chance, wobei man erwähnen muss, dass sie ihre Aufgabe heute sehr gut meisterte.

Zeit genug war noch um das Spiel zu drehen. Unsere Rahlstedter schalteten ein Gang höher und hatten nun auch mehr Ballbesitz und die besseren Aktionen in der Offensive. Es gab noch zwei Freistöße aus den vielleicht mehr hätte werden können,

doch den verdienten Ausgleich konnten wir leider nicht mehr erzwingen.

Mit einer Niederlage zu starten ist immer blöd, aber das kennen wir ja schon aus der letzten Saison.

Und am Ende waren wir ...?

Einzug ins Pokal-Achtelfinale   28.01.2017

In der heutigen vierten Pokalrunde war unser Gegner

vom Papier her der klare Favorit. Oberligist GW Harburg stand uns auf heimischen Geläuf gegenüber und sollte uns heute alles abverlangen. Viele große Chancen gab es in den ersten 35 Minuten nicht zu bestaunen. Harburg wie auch wir gaben wenig Platz preis, um zu Torabschlüssen zu kommen. Großes Glück hatten wir Mitte der ersten Hälfte, als der Schiedsrichter nach einer Aktion im Strafraum nicht auf den Punkt zeigte und Strafstoß für GW gab. Zur Pause stand also ein 0:0 und es war ein komplett offenes Spiel. In Hälfte Zwei kam dann mehr Schwung in die Begegnung und zwangsläufig auch zu Torchancen. Die erste klare hatten wir durch Jerry, der knapp verzog. Dann konnte sich Liam über links prima bis auf die Grundlinie durchsetzen. Die anschließende Hereingabe verpassten Flemming und Paul gemeinsam im Sturzflug um Zentimeter, schade !

Es entwickelte sich jetzt ein schwungvolles Match, in dem Harburg auch zu seinen Gelegenheiten kam in Führung zu gehen. Auf eine drohende Verlängerung waren wir natürlich nicht eingestellt. Aber sie stand uns kurz bevor.

In der 67. Spielminute erhielten wir ein Freistoß, 18m Torentfernung halbrechte Position. Luca packte sich die Kugel zurecht, kurzer Blick wo hin damit und drin war das Ding. Es zappelte im langen unteren Eck, etwas glücklich aber egal.

Nun warf Harburg alles nach vorne und wollte das drohende Pokal-Aus mit aller Macht abwenden. Doch verteidigen können wir eben wie kaum eine andere Mannschaft und brachten das knappe 1:0 über die Zeit.

Achtelfinale erreicht, der Pokal hat eben seine eigenen Gesetze !!!

 

Siegtorschütze: Luca

 

Trainingsstart im "juka dojo Rahlstedt" am 04.01.2017

Vorbereitungsstart mal anders:

Am heutigen Mittwoch hatten wir nach einer kurzen Winterpause die Möglichkeit im "juka dojo Rahlstedt" in die Vorbereitung zu starten.

Unter Anleitung zweier Trainer absolvierten die Jungs in zwei Gruppen ein sechsteiliges Functional-training. In den jeweils 45minütigen Einheiten wurden die Jungs an ihre Grenzen getrieben und hatten dabei eine Menge Spaß! 

Wir freuen uns, auch in den nächsten Wochen im juka dojo trainieren zu können.

Vielen Dank an dieser Stelle an Ralf und das juka dojo Rahlstedt!!

Hallenturniertag bei SCVM und beim Hoisbüttler SV am 17.12.2016 mit je zwei Teams

Am Vormittag spielten wir mit zwei Mannschaften beim Gebr. Riege Weihnachts-Cup beim SC Vier-und Marschlande. In Gruppe A konnte sich eine Truppe ohne große Probleme Platz eins sichern, während die zweite in Gruppe B leider ausschied. Das anstehende Halbfinale gewannen wir gegen den USC Paloma mit 2:0 und standen im Endspiel gegen den FC Voran Ohe . Ein sehr schönes Spiel, in dem es hin und her ging und wir uns am Ende mit 3:2 durchsetzen konnten.

Abends sollte es beim Hoisbüttler SV nicht weniger erfolgreich laufen. Personell ein wenig anders aufgestellt, aber wieder mit zwei RSC Mannschaften im jeder gegen jeden Modus. Diesmal hatte Team zwei die besseren Karten und gewann alle Spiele und kassierte ein Unentschieden. Team eins erspielte sich dafür den höchsten Sieg des Tages mit 7:2 Toren.

 

  

Über Zwei Turniersiege an einem Tag freuten wir uns natürlich. Waren aber auch am Ende froh aus den Schuhen zu kommen. 

Adventsturnier Osterrönfelder TSV am 10.12.2016

Nach dem erfolgreichem Pokalspiel nutzten wir den "angebrochenen" Tag und machten uns auf den Weg Richtung Rensburg nach Osterrönfeld.

Mit zwei Teams traten wir beim OTSV-Adventsturnier an, bei dem wir die einzige U14 unter allen anderen U15 Mannschaften waren. Wir spielten in zwei Gruppen, in dem sich "Team Blau" in Gruppe B als Zweiter für das Halbfinale qualifizieren konnte. Leider hatte "Team Weiß" mit Platz vier in Gruppe A schon vorzeitig Feierabend .

Im folgenden Halbfinale traf Team Blau auf TuS Garbsen1. Da wir das  letzte Gruppenspiel mit einigen Verletzungen bezahlten, musste aus der anderen Truppe ausgeholfen werden. Dafür Danke an die Turnierleitung, die dies erlaubte. Trotzdem ging das Spiel mit 1:3 verloren.

Ein RSC-Mixteam spielte gegen den Gastgeber um Platz drei. Nach 0:2 Rückstand gelang in den letzten zwei Minuten noch der Ausgleich. Siebenmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Alle RSC-Schützen konnten sicher verwandeln, Liam einen halten und der letzte vom OTSV ging daneben.

Mit diesem dritten Rang waren wir hoch zufrieden, denn es war nicht ganz einfach gegen die U15 Kanten zu bestehen.

Pokalspiel ETV 3.C - RSC  am 10.12.2016

Watt für ein Schietwetter,ungemütlicher ging es nicht !

Petrus hatte heute wohl frei, aber die Jungs von der C3 des ETV und wir mussten unsere dritte Pokalrunde gegeneinander austragen. Dauernieselregen an der Bundesstr. hielt uns aber nicht davon ab, die nächste Runde anzupeilen. Druckvoll und spielerisch klar überlegen, so kann man die ersten 35 min kurz und knapp beschreiben. ETV hatte fast keine Gelegenheit, sich überhaupt unserem Strafraum zu nähern. Der Führungstreffer durch Jan-Niklas kam zum rechten Zeitpunkt. Denn zuvor wurden gute und sehr gute Torchancen nicht genutzt. Jerry erhöhte noch vor der Pause auf 0:2.

Auch danach hatten die Gastgeber kaum Möglichkeiten. Unsere starke Defensive hatte, wie in den zurückliegenden Spielen auch, alles unter Kontrolle und vorne lief es jetzt auch. Tom beendete einen schönen Spielzug und staubte zum 0:3 ab. Den Schlusspunkt setzte Paul mit einem 20m Freistoß aus zentraler Position, der vom Keeper nicht festgehalten werden konnte.

Es war zu erwarten, dass wir uns heute durchsetzen und in die vierte Pokalrunde einziehen.

 

Tore:   0:1 Jan-Niklas, 0:2 Jerry, 0:3 Tom, 0:4 Paul 

 

Bezirksligameister und somit Landesliga-Aufstieg  27.11.

Wunder geschehen, ich war dabei. Wir dürfen nicht nur an das glauben was wir sehen. Klasse Text von Nena zum einen, zum anderen beschreibt es das, was wir am letzten Spieltag der CBZL 08 erlebten. Unser direkter Konkurrent

BU hatte am Vortag im Spiel beim LSV

in fast letzter Minute den für uns so wichtigen Ausgleich kassiert, das erste kleine Wunder. Damit hatten wir alles in eigener Hand im Spiel am Sonntag gegen unsere Nachbarn SC Condor. Es war alles angerichtet für eines unserer wichtigsten Spiele überhaupt. Alle waren fit, Fanblock war gefüllt und die Jungs waren zuversichtlich, dass es nicht noch einmal so eine bittere Pille wird wie im Frühjahr gegen HEBC. Es ging im ersten Durchgang auch gleich mit voller Kraft voraus. Dass Condor nicht viel für sein eigenes Offensivspiel machen würde, war eigentlich klar, denn für sie ging es um nichts mehr.

Somit mussten wir gegen eine massive Abwehr anspielen und irgendwo die Lücken zum Tor finden.

Das gelang auch, aber Achu traf nach einem sehenswerten Schuss nur den Innenpfosten. Weitermachen, so die Anweisung von der Bank. Und es ging weiter, leider aber wieder ans Metall. Diesmal durch Jan-Niklas, der aus 17 Metern die Latte traf. Das durfte doch alles nicht wahr sein und dann das zweite Wunder: Wir bekamen ein Elfer zugesprochen, eine sichere Sache dachten alle. Doch der Schuss von Niki ging ? richtig, an die Latte. Es war zum Haare raufen, warum will das Ding nicht rein ?

Wir brauchten doch nur eins, ein Tor, eins nur !!!! Vorausgesetzt Condor macht keins, aber die Gefahr bestand zu keiner Zeit .

Mit einem 0:0 ging es in die Kabinen. Dort wurde in erster Linie für Ruhe gesorgt und

die Marschrute für Hälfte Zwei festgelegt, "macht einfach weiter so und irgendwann fällt das Tor, auch wenn es drei Minuten vor Schluss ist, Scheißegal". Mehr zu diesem Zitat am Ende des Berichtes.

In der zweiten Halbzeit wurde der Druck von unseren Rahlstedtern noch erhöht und Condor musste sich nun voll aufs verteidigen konzentrieren. Wir hatten Chancen, eine nach der anderen. Aber immer noch 0:0 und uns lief langsam die Zeit davon.

Nun durften wir bloß nicht nervös werden und in so einen unnötigen Konter laufen. Es waren noch ca. 5 Minuten, die uns blieben, um das alles entscheidende Tor zu machen.

Es gab wieder eine der zahlreichen Ecken, die gut getreten wurde und zuerst von einem Condor-Abwehrrecken geklärt werden konnte. Aber genau dort hin, wo Achu lauerte und den Ball unter die Latte ins Toooooor nagelte. Das Wunder von Rahlstedt, Teil drei.

Es was der Wahnsinn und wie angekündigt, drei Minuten vor Schluss.

Jetzt wollten natürlich alle den Torschützen in den Arm nehmen, doch der war spurlos verschwunden? Wie vom Erdboden verschluckt, oder so gesagt, er war ihm verdammt nah. Denn alle Jungs hatten Achu bereits unter sich begraben und wollten ihn in den Kunstrasen einmassieren. Aber alle haben diesen "Mannschaftshaufen" ohne größere Blessuren überlebt und es mussten ja auch noch die letzten Minuten überstanden werden! Jede Sekunde war nun zu viel und alle wollten den Schlusspfiff.

Als der endlich kam, brachen alle Dämme. 1:0 gewonnen und somit der direkte Aufstieg in die C-Landesliga.

 

Woher diese Eingebung vom Trainerteam kam, dass das erlösende Tor drei Minuten vor Schluss fällt, bleibt ihr Geheimnis. Doch gut, dass es so war.

 

Nun freuen wir uns auf die Landesliga-Saison und können wieder sagen ...

 

Niemand siegt beim RSC , RSC, RSC

 

 

Golden Goal : Achu

 

 

 

   

 

 

Mannequin Challenge RSC 2003 , sehr cool !!!!

Das kommt dabei raus , wenn man die Jungs mal 10 Minuten alleine lässt